Projekt "So viele Geschichten - 80 Jahre 5. März 1933" des Vereins Klinke e.V.


"Wir wollen mit unserem Projekt an diese Zeit erinnern, wollen Geschichten aus unserer Heimat ins Licht rücken, die nicht vergessen werden dürfen. Damit sich solches nicht wiederholt. Die "Geschichtsbaustelle-Chemnitz" ist der erste Schritt, eine Ausstellung, die auf Ereignisse im März 1933 hinweist und bis zum Sommer durch Chemnitz wandern wird. In der zweiten Jahreshälfte werden ein Internetauftritt und eine Broschüre folgen, wobei es gilt, die Geschichte und Geschichten jener Zeit zu bewahren." Der Tag der Zerstörung unserer Stadt wird heute von rechten Kräften verklärt und für ihre aktuelle Politik missbraucht. Gemeinsam mit vielen Chemnitzerinnen und Chemnitzern haben wir uns in den letzten Jahren dem widersetzt. Dabei haben wir gespürt, dass es einen Bedarf gibt, über die traumatischen Erlebnisse während der Tage der Bombardierungen und zu Kriegsende zu sprechen. Darüber hinaus kamen Erinnerungen ans Tageslicht, die zurückreichen in die Jahre vor 1945 und die Menschen bis heute beschäftigen und nicht loslassen. Es sind eigene Erinnerung oder die der Eltern und Großeltern, die in den Familien und Freundeskreisen immer wieder erzählt wurden. Wir möchten, dass diese nicht verloren gehen und für das historische Gedächtnis unserer Stadt, zukünftiger Generationen erhalten bleiben. Dabei spielt es keine Rolle, aus welchem Kontext die Erinnerungen stammen, ob es sich um große oder kleine Ereignisse handelt, ob Begegnung mit Zwangsarbeitern oder Beobachtungen im Zusammenhang mit den Kriegsereignissen. Alle authentischen Erinnerungen vom März 1933 bis zum März 1945 sind wichtig! Wir möchten Sie bitten; helfen Sie uns Licht in das Dunkel der Geschichte zu bringen! Ob mündlich oder schriftlich, begleitet von Dokumenten und Fotos oder eben als Zeuge jener Jahre. Wir freuen uns auf diese spannende Zusammenarbeit mit Ihnen, Chemnitzerinnen und Chemnitzer!

Wir bitten Sie um ihre Hilfe und rufen zur Teilnahme am Projekt auf!

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" Mitwirkung: Verband der Verfolgten des Naziregimes-Bund d. Antifaschisten Chemnitz / Stadtarchiv Chemnitz

www.geschichtsbaustelle-chemnitz.de.